Babyhände & -füße

 

Wir bieten unsere Abdrucknahme ab dem ersten Lebenstag Ihres Babys an. Unsere langjährige Erfahrung und das verwendete medizinische Material ermöglicht es uns, Ihnen die ersten Tage ihres Babys in Gips zu erhalten. Und so einzigartig und vielseitig wie Ihr Baby sind auch die Gestaltungs- und Präsentationsmöglichkeiten der Gipsabdrücke von Babyhänden und Babyfüßen. Geben Sie Ihren Abdrücken den passenden Rahmen – individuell für Ihr Zuhause oder als Geschenk. Wir arbeiten dabei mit einer patentierten Methode, die Babyhände und -füße staubfrei hinter Glas zu setzen. Dieses Verfahren ist einzigartig und genießt Designschutz beim Patentamt.

Wie unsere Gipsabdrücke entstehen sehen Sie in unserem Video oder in der Beschreibung unten:

 

 

Der Abdruck wird mit einem medizinischen Alginat hergestellt. Dieses Alginat kommt ursprünglich aus der Zahnmedizin und wird eigentlich für Zahnabdrücke verwendet. Das Material ist seit langer Zeit erprobt und bei Hautkontakt nicht gesundheitsgefährdend. Das Sicherheitsdatenblatt gemäß EG-Richtlinie 91/155/EWG liegt Ihnen natürlich in der Gipsart Manufaktur zur Einsicht vor.

 

Das Pulver wird mit handwarmen Wasser angerührt, bis eine puddingartige Masse entsteht. Das Baby wird von der Mutter oder dem Vater in einer bequemen Position gehalten, während Hand oder Fuß mit dem medizinischen Alginat bestrichen und anschließend in die Masse getaucht wird. Innerhalb von ca. 90 Sekunden wird die Masse fest und der Negativabdruck entsteht.

 


 

Anschließend wird spezieller, ganz feiner Dentalgips mit ca. 600 U/min und 100m/bar Unterdruck in der Gipsart-Werkstatt angerührt. Somit werden Bläschen und Klümpchen vermieden, die durch manuelles Anrühren unvermeidbar wären. Die Gipsmasse wird unter ständigem Drehen des Abdrucks langsam und konstant in kleiner Menge eingefüllt. Nach ca. zwei Tagen, wenn der Gips abgehärtet ist, kann der Rohling aus dem Alignat herausgeschnitten werden und muss nun mindestens weitere zwei Tage trocknen.

 

 

Erst jetzt wird die Haltung der kleinen Finger oder Fußzehen sichtbar. Mit Fräser und anderen feinen Dentalinstrumenten wird nun der Rohling der Hand oder des Füßchens von den Resten des Alginats befreit. Ebenfalls werden kleine oder größere Unebenheiten bearbeitet und anschließend mit einer großen Trimmerscheibe eine Klebefläche erzeugt, die ein sicheres Befestigen mit einem Spezialkleber ermöglicht. Nach dem Reiningen mit Hochdruckdampf sind unsere Abdrücke nun fertig zur individuellen Gestaltung in unseren Objektrahmen.

 

Bitte beachten Sie: Die Herstellungszeit von der Abdrucknahme bis zur Fertigstellung des Gipsabdrucks dauert etwa acht Wochen.

 

 

Eine kleine Bitte: Wenn Sie den Rahmen des Gipsabdrucks zusammen mit einem Foto gestalten lassen wollen, bringen Sie -wenn möglich- das Foto in 10x15cm  bitte schon zum Termin mit. Somit können wir Sie bei der Rahmengestaltung optimal beraten.  Vielen Dank!

 

Nicht abgesagte Termine werden mit einer Mahngebühr in Höhe von 15,00 € in Rechnung gestellt!

 

 

Unseren aktuellen Flyer gibt es übrigens auch hier zum Download:

Download
Gipsart-Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB